Das sind Wir

Die Royal Rangers sind eine internationale und überkonfessionelle christliche Pfadfinderschaft, die in etwa 90 Ländern der Erde mit ungefähr 200.000 Mitgliedern vertreten ist. Seit 1962 waren somit insgesamt 2,5 Millionen Menschen Ranger. In Deutschland (seit 1981) sind wir aktuell 23.000 Rangers – ein Grund zu feiern! Vor über 20 Jahren wurde in unserer Gemeinde – der Elim Zwickau – der zu diesem Zeitpunkt 219. Stammposten gegründet. Mittlerweile sind es mehr als 400 Ortsgruppen (Stämme). So startete im Herbst 1998 unser Stamm und jeder durfte und darf die Stammnummer 219 auf seinem rechten Ärmel tragen.

Im Fokus steht bei uns das Erleben der wunderbaren Natur hautnah. Dort wollen wir körperlich, geistig, gesellschaftlich und geistlich wachsen, so wie es die goldenen Zacken in unserem Emblem verdeutlichen. Dabei möchten wir immer mehr verstehen, was in der Bibel mit Heilung, Erlösung, Heiligem Geist und der Wiederkunft Jesu gemeint ist. (Bedeutung der roten Zacken)

Natürlich gibt es wie immer auch bei uns Regeln… die aber keine auferlegten und gezwungenen Pflichten sind, sondern wir viel mehr versuchen, durch deren Einhaltung ein angenehmes Miteinander zu genießen. In diesem Sinne wollen wir es uns zum Ziel setzen ehrlich, höflich, wachsam, tapfer, treu, gehorsam, geistlich und rein zu sein.

Geleitet wird unser Stammposten von Sören und Loreen Prahl (Stammleiter).


Echte Abenteuer erleben

Als Royal Rangers entdecken wir die Natur auf ganz verschiedene Art und Weisen: Jede Woche bei unseren Treffs und wenn wir mal wieder draußen unterwegs sind... Dort stehen mehrtägige Hajks (Wanderung, Kanutour, Fahrradfahren), Klettern, Nachtwanderungen und kleine Tagestouren auf dem Programm - bei uns gibt es jede Menge Abenteuer in und mit der Flora und Fauna!


Unsere Teamtreffs finden in Teams (Kleingruppen), aufgeteilt in Altersstufen und nach Geschlecht statt. Innerhalb des Teams können feste Freundschaften entstehen, die oft bis ins Erwachsenenalter anhalten. Probleme werden nicht allein, sondern in der Gemeinschaft diskutiert und bewältigt. So wird die soziale Kompetenz jedes einzelnen Kindes geschult und gestärkt.